FANDOM


Straßenbahn Dublin
Platzhalter
Allgemeine Informationen
Land Irland
Stadt Dublin
Eröffnung 30. Juni 2004
Elektrifizierung
Einstellung
Technische Informationen
Spurweite 1435
Streckenlänge {{{Streckenlänge}}}
Anzahl Linien 2
Anzahl Haltestellen 54
Anzahl Fahrzeuge
Verkehrsbetrieb Veolia Transport
Website



Die Straßenbahn Dublin verkehrt seit dem Jahr 2004 wieder in der irischen Hauptstadt. Sie wird mit dem irischen Wort Luas bezeichnet, was Geschwindigkeit bedeutet. Da der Name der Bahn Luas /luːəs/ fast wie der englische Name Lewis /luːɪs/ ausgesprochen wird, hat die Bahn in Dublin mittlerweile den Spitznamen Jerry Lee, in Anlehnung an den US-amerikanischen Musiker Jerry Lee Lewis. Betrieben wird die Bahn von der Firma Veolia Transport im Auftrag der staatlichen Railway Procurement Agency (RPA). Sie ist Nachfolger eines ehemaligen Straßenbahnnetzes, das von 1872 bis 1959 in Betrieb war.

Das Netz umfasst zwei Strecken: eine rote Linie ("Red Line") und eine grüne Linie ("Green Line"), die bis 2019 durch eine Verbindung durch die historische Innenstadt ergänzt und verbunden werden sollen. Luas ist als Light rail Stadtbahnsystem konzipiert worden, das innerstädtisch über vorhandene Straßen läuft, auswärts jedoch auf eigenem Gleiskörper fährt, teils aufgeständert oder tiefliegende ehemalige Eisenbahnstrecken wiedernutzt.

Geschichte Bearbeiten

Die erste Straßenbahn Bearbeiten

Mapluas

Liniennetzplan Dublin

Luas ist das zweite Straßenbahnsystem der Stadt. Die erste Bahn wurde im Jahr 1872 als Pferdestraßenbahn mit 1600 mm Spurweite in Betrieb genommen. Sie wurde ab 1881 durch eine Dampfstraßenbahn ersetzt. 1896 wurden alle Bahnen in der Stadt in der Dublin United Trams zusammengefasst und ab 1901 auf elektrischen Betrieb umgestellt. 1949 wurde in Dublin selbst die letzte Straßenbahnlinie eingestellt, in den Vororten hielt sie sich bis ins Jahr 1959.

Die neue Straßenbahn Bearbeiten

Der Straßenbahnbetrieb wurde am 30. Juni 2004 eröffnet. Zunächst wurde die 9 km lange grüne Linie mit 13 Haltestellen zwischen St. Stephen's Green und Sandyford in Betrieb genommen. Am 28. September 2004 folgte die 14 km lange rote Linie zwischen Connolly und Tallaght mit 23 Haltestellen. Die grüne Linie fährt zum größten Teil auf der Trasse einer stillgelegten Vorortbahn und wurde so gebaut, dass sie bei Bedarf mit vertretbarem Aufwand in eine U-Bahnlinie umgewandelt werden kann. Die beiden Linien haben keine Verbindung untereinander und besitzen deshalb je ein eigenes Depot. Der kürzeste Weg zwischen beiden Linien lässt sich in 15 Minuten zu Fuß gehen.

Am 8. Dezember 2009 wurde die erste Erweiterung der roten Linie in Betrieb genommen. Sie führt von Busaras über die Haltepunkte George’s Dock, Mayor Square und Spencer Dock zur Endhaltestelle The Point[1]. Die Strecke erschließt den Finanzdistrikt in den Docklands und die Veranstaltungshalle "The O2". Die Bauarbeiten für die Erweiterung begannen im Juni 2007. Etwa 2/3 der Züge verkehren direkt von Tallaght nach The Point und umgehen damit die bisherige Endstation Connoly [1].

Die beiden Strecken unterscheiden sich nur insoweit, dass auf der grünen Linie ein größeres Lichtraumprofil gewählt wird, um einen späteren Umbau in eine U-Bahn / S-Bahn zu ermöglichen.

Die Bauarbeiten für die Verlängerung der grünen Linie von Sandyford nach Bride's Glen (Luas Cherrywood)[2] begannen am 26. Februar 2007, die 11 km lange Strecke mit 9 Stationen wurde im Oktober 2010 in Betrieb genommen.

Zuletzt befand sich ein neuer Ast der roten Linie von Belgard nach Saggart (Luas Citywest)[3] im Bau. Die Bauarbeiten für Luas Citywest begannen am 9. Februar 2009, die Eröffnung erfolgte am 2. Juli 2011.[4][5]

Planungen Bearbeiten

Im Juni 2010 wurden Pläne zum weiteren Streckenausbau vorgelegt, darunter auch eine Verbindung zwischen roter und grüner Linie.[6] Die Stationen der verlängerten grünen Linie: Stephens Green - Dawson Street - Westmoreland Street - O'Connel Street/Abbey Street (Umstieg zur roten Linie) - Marlborough Street bzw. Hawkins Street (Führung der Strecke durch verschiedene (Einbahn-)Straßen) - College Street. Diese Verlängerung war in älteren Planungen nicht enthalten, stattdessen wurden Teile der Planungsstrecke BX ("Luas City Centre") und Planungsstrecke D ("Luas Broombridge") an die grüne Linie angeschlossen - diese wird in einer weiteren Verlängerung dann bis Broombridge führen (Planungstrecke BXD).[7] Die Erweiterung soll anfangs mit 40 m langen Bahnen betrieben werden, die Strecke ist geplant für einen Betrieb mit 53 m langen Bahnen.[8] Die Bauarbeiten sollten noch 2010 beginnen, die Fertigstellung wurde mit 2012 angegeben. Am 10. November 2011 wurden als Sparmaßnahmen der Regierung mehrere Streckenbauten gestoppt oder verschoben - der Bau der Verlängerung der grünen Linie nach Boombridge wurde dabei bestätigt, die Bauarbeiten werden jedoch erst 2015 beginnen und bis 2019 andauern.[9][10]

Als Teilausbau wurde im April 2012 mit der Errichtung einer Brücke begonnen, die Marlborough Street und Hawkins Street verbindet (parallel zur O'Connell Brücke flußabwärts). Diese dient auch der Erweiterung des Busnetzes und Verbesserung der innerstädtischen Wege.[11] Am 3. August 2012 wurde das Budget für den Gesamtausbau bis Broombridge freigegeben - bei den vorgeschlagenen Planungsoptionen wurde entschieden, dass die Stadtbahn auch im historischen Zentrum mit Oberleitung geführt wird, der Halt Dawson Street entfällt, aber der Halt Grangegorman ist bestätigt. Die neue Linie soll 2017 eröffnet werden.[12] Die Bauarbeiten für die „Cross-City Line“ sollen noch 2013 beginnen, die ersten Aufträge zum Bau der 5,6 km langen Strecke wurden von Transportminister Leo Varadkar bereits vergeben, das Gesamtprojekt hat derzeit einen Umfang von 370 Millionen Euro.[13]

Fahrzeuge Bearbeiten

Der Fahrzeugpark bestand zunächst aus 40 Niederflur-Straßenbahnen der Typen Alstom Citadis 301, 30 Meter lang für die rote Linie, und Citadis 401, 40 Meter lang für die grüne Linie. Die Fahrzeuge wurden gebaut in La Rochelle, Frankreich. Die Fahrzeuge fahren auf Normalspur von 1435 mm[8] anstatt der in Irland üblichen Breitspur von 1600 mm und werden mit 750 Volt Gleichstrom[8] versorgt.

Man begann 2007 mit dem Umbau der 3-teiligen Citadis 301 der roten Linie in fünfteilige Citadis 401, die letzte Bahn wurde im Juni 2008 umgebaut. Diese können bei Bedarf auch auf der grünen Linie eingesetzt werden. Zusätzlich wurde weitere 26 Citadis 402 bestellt, die 43 m langen Bahnen können auf beiden Strecken eingesetzt werden.

Fahrgastzahlen Bearbeiten

Die Fahrgastzahlen liegen bei etwa 25 Millionen Fahrten pro Jahr (50 Mio bis 2006, 28,4 Mio 2007, 27,4 Mio 2008). Der Betrieb kommt ohne Subventionen aus - statt der erwarteten 2,5 Mio Euro Defizit wurde schon 2004 ein Überschuss von knapp 0,7 Mio Euro erreicht, der bis 2007 auf knapp 1,0 Mio Euro stieg.

Jahr Passagiere[14]
2005 22 Mio
2006 26 Mio
2007 28,4 Mio
2008 27,4 Mio
2009 25,4 Mio
2010 27,4 Mio
2011 29,06 Mio

Linien Bearbeiten

Luas light rail

Hochstrecke Bahnhof Charlemont

LUAS light rail into underpass

Tiefstrecke Bahnhof Balally 53.285953-6.236489

<validator-fatal-error>


IMG RedCowLuas1517c

Red Cow Depot 53.314996-6.369351

<validator-fatal-error>


Die beiden Linien weisen einen unterschiedlichen Takt auf. Während die rote Linie durchgehend einen Takt von 10 Minuten fährt, weist die grüne Linie 5-, 7,5-, 10- und 15-Minuten-Takte auf. Die Reisezeit auf der grünen Linie beträgt bei 22 Stationen 40 Minuten. Auf der roten Linie werden 32 Stationen angefahren; hier beträgt die Fahrzeit 53 Minuten.

Siehe:

Siehe auch Bearbeiten

Schienenverkehr in Irland

Einzelnachweise Bearbeiten


Weblinks Bearbeiten

Commons-logo.svg <Lang> Commons: LUAS tram system – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien